Musikalische Früherziehung

mss_musikal_frueherz

Was ist das beste Alter für ein Kind, um sich mit der Musik zu beschäftigen? Viele von uns standen schon mit 4 Jahren auf Skiern. Gehen kann man in der Regel auch schon nach einem Jahr. Auch die meisten Spitzensportler haben bereits in ihren ersten Lebensjahren mit dem Sport begonnen.

Die jüngsten bei uns eingeschriebenen Schülerinnen und Schüler sind gerade mal 3 Jahre alt. Spielend, singend, tanzend werden die Kinder an der Hand genommen und zur Beschäftigung mit der Musik angeregt. Dazu dienen nicht nur das altbewährte Orff-Instrumentarium, sondern auch neue Instrumente wie Keyboards und natürlich der Computer.

In Absprache mit unseren Dozentinnen und Dozenten und natürlich den Eltern werden dann klare Richtlinien gesetzt. Hierbei geht es in erster Linie darum, die Neigung und die Motivation der „Kleinen“ und das Rhythmus-Gefühl zu entwickeln und zu fördern. Wenn wir das Gefühl bekommen, dass das Interesse am Klavier größer ist als das Interesse an der Geige, wollen wir gezielt das Erlernen des Wunschinstrumentes fördern. Während die Kursteilnehmer die „Musikalische Früherziehung“ besuchen, können sich ihre Begleiter gerne in unserem Café aufhalten, und bei einer Tasse Kaffee den verschiedenen Klängen lauschen, die aus den jeweiligen Räumen erklingen.